Nachqualifizierung Maschinen- und Anlagenführer/in in Vollzeit

Praxisnahe Ausbildung – Begleitung zur Abschlussprüfung IHK

In Kooperation mit der IHK Lahn-Dill, der Bundesagentur für Arbeit und der Nachqualifizierungsberatungsstelle – Bildungspoint für Mittelhessen der ZAUG GmbH bietet das C+P Bildungszentrum die Nachqualifizierung Maschinen- und Anlageführer/in in Vollzeit an.

Ihre Vorteile:

  • Lückenlose technische Ausstattung
  • Breites Spektrum unterschiedlicher Metall-Werkstoffe, Werkstücke und Fertigungsverfahren
  • Leistungsfördernde Motivation durch Gruppen- und Teamarbeit
  • Betreuung durch qualifizierte und engagierte Ausbildungsmeister

Um eine praxisnahe Ausbildung zu gewährleisten, verfügt das C+P Bildungszentrum über:

  • 90 Werkbankplätze
  • 6 konventionelle Drehmaschinen
  • 1 DMG NEF 400: CNC-Drehmaschine mit angetriebenen Werkzeugen
  • 8 konventionelle Fräsmaschinen
  • 4 CNC-Fräsmaschinen
  • 1 DMG DMU 50: 5-Achs-Fräs-Bearbeitungszentrum
  • 1 Flächenschleifmaschine
  • 1 CNC-Erodier Maschine
  • 18 Schweißarbeitsplätze in den Verfahren Elektrode, WIG, MAG, Gas und MIG
  • 1 Schneidebrennplatz
  • 1 Plasmaschneidplatz
  • 10 Bohrplätze
  • 1 Härteofen
  • 1 Kunststoff-Spritzgussmaschine
  • Verschiedene Maschinen zur Blechbearbeitung
  • Schweißsimulation

Zusätzlich stehen 12 PC-Arbeitsplätze mit verschiedenen Selbstlernprogrammen und Programmier-Software von Siemens, Heidenhain und DIN-ISO zur Verfügung. Ebenso wird auf da Know-how externer Referenten, z.B. für Seminare im Hause, zurückgegriffen.

Wer kann teilnehmen?

Für die Teilnahme der Nachqualifizierung sind mindestens 3 Jahre Berufserfahrung im einschlägigen Bereich erforderlich. Im Rahmen eines Profiling-Tests wird der individuelle Stundenbedarf für jeden Interessierten individuell berechnet.

Welche Förderungsmöglichkeiten gibt es?

Die IHK Land-Dill bietet eine individuelle und vertrauliche Beratung – auch zu verschiedenen Förderungsmöglichkeiten – an. (www.ihk-landill.de/bildung)

Die Nachqualifizieurngsberatungsstelle – Bildungspoint für Mittelhessen der ZAUG GmbH – berät zu den Möglichkeiten (nachträglich) einen Berufsabschluss zu erwerben, hilft bei der Klärung von Förderungsmöglichkeiten und begleitet den Prozess, wenn gewünscht, bis zur Prüfung. (www.proabschluss.de/beschaeftigte)

Inhalte, Prüfung & Kosten

Die Nachqualifizierung zum/zur Maschinen- und Anlagenführer/in ist insgesamt in drei Module unterteilt:

  • Modul I: Grundlagen Metalltechnik (ca. 90 Stunden)
  • Modul II: Fachunterricht (ca. 120 Stunden)
  • Modul III: Prüfungsvorbereitung (ca. 90 Stunden)

Die Stundenanzahl kann verringert werden, wenn entsprechende Vorkenntnisse vorhanden sind. Im Anschluss an die Module findet die Externenprüfung vor dem Prüfungsausschuss der IHK statt. (Theorie, anschließend praktische Prüfung).

Bei Inanspruchnahme aller Stunden liegen die Kursgebühren derzeit bei € 2.160,- zzgl. Prüfungsgebühren. Jede Unterrichtsstunde (ca. 45 Min.) kostet € 7,20,-.


Nachqualifizierung Maschinen- und Anlagenführer/in